Was ist mit der Riester-Förderung bei Wohnsitz im Ausland?

"Riestern" im Ausland - ist das möglich? Wohnen in Deutschland, arbeiten im Ausland - wohnen im Ausland, arbeiten in Deutschland, wer erhält die Riester-Förderung? Was passiert beim Umzug in einen anderen Staat, wenn Rentner auswandern, wenn man eine Ferienwohnung im Ausland kauft und bei einer Auslandsentsendung durch den Arbeitgeber?

Heutzutage wechseln viele Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz. Mitunter nehmen sie eine Tätigkeit außerhalb Deutschlands auf. Auch viele EU-Bürger zieht es in andere Länder. Doch wie steht es um die Riester-Förderung bei einem Verzug ins Ausland bzw. als Grenzgänger?

Umzug in einen Staat außerhalb der EU/EWR-Zone

Wer in einen Staat außerhalb der EU/EWR-Zone zieht, d.h. seinen Wohnsitz dauerhaft verlegt, muss damit rechnen, dass die Förderung zurückgezahlt werden muss. Die Rückzahlung der bereits erhaltenen Förderung kann auf Antrag bis zum Beginn der Leistungsphase zinslos gestundet werden. Wer wieder zurück nach Deutschland zieht, muss nichts zurückzahlen.

Zu Beginn der Leistungsphase wird nicht die komplette Summe auf einmal zurückgefordert. Man muss lediglich 15 Prozent der monatlichen Versorgungsleistung abführen, bis die erhaltene Förderleistung vollständig zurückgezahlt ist. Das gleiche gilt für Rentner, die im Alter in einen Staat auswandern, der nicht zu EU/EWR-Zone zählt.

Innerhalb der EU/EWR-Zone erhalten Auslandsrentner die vollen Bezüge, ohne die staatliche Förderung zurückzahlen zu müssen. Wer sich hingegen eine Ferienwohnung im Ausland kauft, um dort Urlaub zu machen, dem entgehen keinerlei Zulagen oder Steuervergünstigungen. Personen, die während der Ansparphase wieder in Deutschland ansässig werden, können ihren Vertrag weiterführen und müssen ihre Vorteile nicht zurückerstatten. Wer von seinem Arbeitgeber entsendet wird und in der deutschen Rentenversicherung pflichtversichert ist, kann seinen Altersvorsorgevertrag weiterführen, ohne dass Änderungen oder Rückforderungen erfolgen.

Wohnen in Deutschland, arbeiten im Ausland

Wer in Deutschland wohnt und im Ausland arbeitet, hat seit dem Jahr 2010 keinen Anspruch mehr auf die Riester-Förderung. Allerdings besteht für Personen, die sich vor dem 1.1.2010 in einem ausländischen Rentenversicherungssystem pflichtversicherten und vor diesem Datum einen Riester-Vertrag unterzeichneten, ein Bestandsschutz. Diese Personengruppe kann auch zukünftig Anspruch auf die Zulagen erheben.

Wohnen im Ausland, arbeiten in Deutschland

Wer in einem EU-Staat wohnt und in Deutschland arbeitet und in der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, erhält die Riester-Förderung.

Weitere Fragen und Antworten