Lohnt sich der PKV-Tarifwechsel?

Jeder Privatversicherte muss sich früher oder später mit einem PKV-Tarifwechsel auseinandersetzen. Dies hängt mit den unweigerlichen Beitragserhöhungen zusammen. Der medizinische Fortschritt wird  auch künftig zu Prämienanpassungen in der privaten Krankenversicherung führen. Da der Wechsel des Versicherers in der Regel mit Verlusten verbunden ist, sollte man sich mit einem Tarifwechsel auseinandersetzen. Dabei wechselt der Versicherte in einen anderen, in der Regel jüngeren Tarif der gleichen Gesellschaft. Vorteil dieser Variante: Die Mitnahme der bislang angesammelten Altersrückstellungen ist möglich. Dadurch kann die monatliche Beitragsbelastung teilweise deutlich reduziert werden.

Grundsätzlich gilt, dass der Versicherte nach § 178 f Versicherungsvertragsgesetz ein vertragliches Umstufungsrecht in einen Tarif mit gleichartigem Versicherungsschutz hat. In der Praxis lässt sich jedoch kaum ein Tarif finden, der einen identischen Umfang bietet. In diesem Fall gilt: Bei verringerten Leistungszusagen ist ein Tarifwechsel ohne Probleme möglich. Der Versicherte muss dazu lediglich eine Unterschrift abgeben, dass er mit den verringerten Leistungen einverstanden ist. Bevor dieser Schritt unternommen wird, ist daher zu prüfen, ob die Leistungseinschränkungen vertretbar sind. Problematisch sind vor allem Begrenzungen bei Erkrankungen, die hohe Kosten verursachen können, z.B. bei Hilfsmitteln (Prothesen, Krankenfahrstühle etc.) oder bei psychotherapeutischen Erkrankungen.

Der PKV-Tarifwechsel ist einen höherwertigen Tarif ist nur mit Gesundheitsprüfung möglich. Bei Vorerkrankungen kann der Versicherer daher einen Beitragszuschlag oder einen Leistungsausschluss verlangen. Wenn der Kunde die tarifliche Mehrleistung des neuen Tarifs ausschließt, ist kein Zuschlag erforderlich.

Die Einsparmöglichkeiten durch den Tarifwechsel in junge Tarife sind oftmals immens. Denn viele Versicherer stellen den Verkauf alter Tarife ein. Dadurch "vergreisen" die Alttarife, wodurch höhere Beitragsanpassungen erforderlich sind. Bei jungen Tarifen ist der Neukundenzuwachs entsprechend hoch, so dass die Prämienentwicklung günstiger ausfällt. Da der Tarifwechsel bei den Privatversicherungen nicht gern gesehen ist, sollten Betroffene einen PKV-Experten einschalten. Dieser ist bei der Anforderung geeigneter Tarife behilflich.

Vergleich zur privaten Krankenversicherung

Weitere Fragen und Antworten