Was leistet die private Krankenversicherung?

Die Leistungen der privaten Krankenversicherung werden nicht vom Gesetzgeber festgelegt. Versicherte haben in der PKV die Möglichkeit zwischen verschiedenen Tarifen mit einem unterschiedlichen Leistungsumfang zu wählen. Somit lässt sich eine einheitliche Aussage über die Leistungen in der PKV nicht treffen.

Für Preisbewusste werden besonders günstige Einsteigertarife angeboten. Versicherte erhalten grundsätzlich ein dem GKV-Leistungskatalog angelehntes Versicherungspaket mit einem deutlich geringeren Beitrag. Im Krankheitsfall muss zunächst der Hausarzt aufgesucht werden, der bei Bedarf eine Überweisung an den Facharzt vornimmt. Zusätzlich kann bei stationären Aufenthalten das Ein- oder Zweibettzimmer mit Chefarztversorgung versichert werden.

Wer sich für den Komfortschutz entscheidet, erhält höherwertige Leistungen als bei den gesetzlichen Krankenkassen. So werden z.B. Behandlungen bei einem Heilpraktiker erstattet oder die Kosten für Zahnersatz bis zu 80 Prozent übernommen. Trotz allem sind diese Tarife mit einer Beitragsersparnis zur GKV verbunden.

Meist entscheiden sich Kassenpatienten aufgrund der Leistungsvorteile für die PKV. Mit einem Premiumtarif genießen Kunden einen Rund-um-Schutz, mit dem sie im ambulanten, stationären und Zahnbereich den umfassendsten Schutz erhalten. Die Beitragsersparnis zur GKV fällt – wenn überhaupt – nur noch gering aus. Im Gegenzug können die Versicherten jeden Arzt und jede Klinik in Deutschland aufsuchen. Die Erstattung von Versicherungsleistungen orientiert sich am Prinzip der medizinischen Notwendigkeit.

Vergleich zur privaten Krankenversicherung

Weitere Fragen und Antworten