Wann kann ich meine Mitgliedschaft in der GKV kündigen?

Freiwillig gesetzlich Krankenversicherte können aufgrund ihres Versichertenstatus einen Wechsel in die private Krankenversicherung (PKV) vornehmen. Dazu muss der gesetzlichen Krankenkasse eine schriftliche Kündigung eingereicht werden. Die GKV-Mitgliedschaft kann grundsätzlich zum Ende des übernächsten Monats gekündigt werden. Wer seine Kündigung z.B. am 15. Juli bei der GKV einreicht, kann zum 1. Oktober PKV-Kunde werden, da die gesetzliche Versicherung zum 30. September endet.

Ein außerordentliches Kündigungsrecht besteht, wenn sich der Beitrag der Krankenkasse erhöht. Da der allgemeine Beitragssatz einheitlich für alle Kassen gilt, kommt die Sonderkündigung nur bei der erstmaligen Erhebung oder der Erhöhung eines Zusatzbeitrags in Frage. Die Kündigung wird zum Erhöhungstermin wirksam.

Angestellte, die wegen Überschreitens der Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) versicherungsfreies Mitglied werden, können zu diesem Stichtag in die PKV wechseln. In der Regel wird die Freiwilligkeit zum Jahresende festgestellt. Die Kündigung kann in diesem Fall zum Jahresende erfolgen. In den ersten 14 Tagen des neuen Jahres besteht zudem die Möglichkeit der rückwirkenden Kündigung zum 1. Januar. Berufsanfänger mit einem Gehalt oberhalb der JAEG können gleich zum Berufsstart in die PKV eintreten. Bei Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit besteht mit Beginn der Geschäftstätigkeit die Möglichkeit, die GKV zu verlassen.

Zu beachten ist in jedem Fall, dass der gesetzlichen Krankenkasse ein Nachweis über die bestehende Folgeversicherung eingereicht werden muss. Geht diese Bestätigung nicht innerhalb von vier Wochen nach Kündigung ein, wird die Kündigung unwirksam. Die Mitgliedschaft in der GKV bleibt besteht. Unwirksam ist eine Kündigung der GKV auch im Falle einer bestehenden Mindestvertragslaufzeit bei Versicherung in einem Wahltarif. Die Laufzeit liegt zwischen ein und drei Jahren, währenddessen der Versicherte an diesen Tarif gebunden ist und nicht wechseln kann.

Vergleich zur privaten Krankenversicherung

Weitere Fragen und Antworten