Welche Kriterien gibt es für die Wahl einer PKV?

Für die private Krankenversicherung (PKV) existieren verschiedene Ratings und Rankings mit teilweise unterschiedlichen Testsiegern. Die Rangfolge der PKV-Unternehmen entsteht je nach den Analysekriterien und der Gewichtung. Grundsätzlich gibt es keine allgemeingültige Aussage, welches der "beste" private Krankenversicherer ist. Für die Bewertung der Güte einer PKV sollten verschiedene Parameter herangezogen werden:

  • Alter der Versicherung: Wenn ein PKV-Unternehmen bereits seit Jahrzehnten im Geschäft mit privaten Vollversicherungen tätig ist, ist anzunehmen, dass die Beitragskalkulation auf der Grundlage eigener Daten erfolgen kann.
  • Anzahl der Tarifgenerationen: Viele Versicherer bieten sogenannte Paralleltarife an. In der Regel werden Alttarife geschlossen, wenn der Versichertenbestand "vergreist" und die Beitragsentwicklung unterdurchschnittlich verläuft. Um das Neugeschäft anzukurbeln, werden neue Tarife an den Markt gebracht. Für Versicherte besteht jedoch weiterhin die Gefahr von hohen Beitragsanpassungen.
  • Annahmepolitik: Versicherer mit einem hohen Zuwachs an Neukunden prüfen möglichweise das einzelne Risiko nicht exakt. Dies ist jedoch wichtig, um den Bestand zu selektieren und die künftigen Kosten stabil zu halten.
  • Finanzielle Kennziffern wie die Kosten-, Schaden-, Überschuss- und Rückstellungsquote.
  • Versicherungsgeschäftliches Ergebnis: Diese Kennzahl gibt an, ob die PKV aus dem eigentlichen Versicherungsgeschäft einen Überschuss erzielt und die Tarife ausreichend kalkuliert sind. Die höheren Kosten durch den medizinischen Fortschritt sollten idealerweise berücksichtigt werden.
  • Beitragsstabilität: Bei der Wahl der PKV ist nicht nur der Einstiegspreis entscheidend, sondern auch wie sich der Beitrag entwickelt. Ein Kennzeichen ist die Beitragsentwicklung in der Vergangenheit.

Natürlich ist bei der Auswahl einer PKV auch der Umfang des Versicherungsschutzes entscheidend. Die privaten Krankenversicherer bieten dazu zahlreiche Optionen:

  • Einsteigertarife mit Leistungen auf GKV-Niveau,
  • Kompakttarife mit einem höheren Schutz,
  • Premiumtarife mit einem umfassenden Komfortschutz in allen Bereichen.

Bei der Entscheidung für eine PKV ist es hilfreich, verschiedene Testberichte heranzuziehen, z.B. Assekurata, Finanztest oder Morgen & Morgen.

Vergleich zur privaten Krankenversicherung

Weitere Fragen und Antworten