Gibt es eine günstige Alternative zur BU-Versicherung?

Nicht immer kommt der gewünschte Versicherungsschutz bei der Berufsunfähigkeitsversicherung zustande. Personen, die vor Vertragsabschluss erhebliche Vorerkrankungen mitbringen oder ein gefährliches Hobby oder einen riskanten beruf ausüben, erhalten keinen (bezahlbaren) BU-Vertrag. Auch wenn es keinen vollwertigen Ersatz zu einer BU-Versicherung gibt, existieren preisgünstige Alternativen, die ebenfalls einen Schutz bei schweren Krankheiten oder Unfällen bieten.

Zu den alternativen Absicherungsmöglichkeiten zählen die:

 

  • Erwerbsunfähigkeitsversicherung,
  • Dread-Disease-Versicherung,
  • Grundfähigkeitsversicherung,
  • Unfallversicherung.

 

Allerdings sollte man beachten, dass keine dieser Versicherungen den optimalen Schutz beim Verlust der Arbeitskraft bietet. So leistet die Dread-Disease-Versicherung z.B. nicht bei psychischen Erkrankungen oder Unfällen, die zur Arbeitsunfähigkeit geführt haben. Nur wenn eine der im Versicherungskatalog aufgeführten Erkrankungen (z.b. Herzinfarkt, Schlaganfall) diagnostiziert wurde, kommt die versicherte Summe zur Auszahlung. Deutlich günstiger als die BU-Versicherung ist die Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Sie leistet allerdings erst, wenn die Arbeitsfähigkeit dauerhaft, also für mindestens 3 Jahre, verloren geht. 

Bei der Unfallversicherung muss ein Unfall für die körperliche Beeinträchtigung gesorgt haben. Ob eine Berufsunfähigkeit vorliegt, speilt keine Rolle. Die Grundfähigkeitsversicherung deckt den Verlust von sogenannten grundlegenden Fähigkeiten (z.B. sprechen, hören, sehen) ab. Beim Verlust einer dieser Fähigkeiten wird eine monatliche Rente ausgezahlt.

Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Weitere Fragen und Antworten