Mietnomadenversicherung

Vermieterschutz bei Mietnomaden

Wie schützt sich ein Vermieter vor nicht zahlenden Mietern? Oftmals sind Mietnomaden mit den Mietzahlungen im Rückstand, sondern hinterlassen die Wohnung in einem verwahrlosten Zustand. Vor diesen finanziellen Folgen bietet die Mietnomadenversicherung einen Schutz für Vermieter.

Schäden durch Mietnomaden

Als Vermieter ist man trotz umfassender Prüfungen von Beruf und Bonität nicht vor unerwünschten Mietern geschützt. Wer eine Wohnung vermietet, hat stets die Sorge, dass ein Mietnomade seine Miete nicht zahlt und die Wohnung nach monatelangem Rechtsstreit verdreckt und beschädigt verlässt. Trotz der verbesserten Rechtsgrundlagen dauert die Kündigung von zahlungsunwilligen Mietern bis zu einem Jahr. 

Folgende Schäden können für den Vermieter eintreten:

  • Entfall der Mieteinnahmen,
  • Fortzahlung der Nebenkosten,
  • Schäden an der Immobilie durch Verwahrlosung oder Zerstörung.

Die Kosten können sich schnell auf mehrere tausend Euro summieren. Die Mieteinnahmen fallen weg und die Nebenkosten laufen weiter. Oftmals kommen noch Schäden an der Wohnung hinzu, die vor einer Neuvermietung erst renoviert werden müssen. 

Im schlimmsten Fall können die finanziellen Folgen durch einen Mietnomaden existenzbedrohend sein. Im Rahmen einer vermieteten Immobilie stellen die Mieteinnahmen meist einen wesentlichen Bestandteil des Finanzierungsplans dar. Fallen die Erlöse weg, droht die komplette Finanzierung zu kippen. Mit der Mietnomadenversicherung schützen sich Vermieter vor den finanziellen Gefahren durch einen zahlungsunwilligen Mieter.

Leistungen der Mietnomadenversicherung

Die Leistungen der Mietnomadenversicherung umfassen in der Regel sämtliche Kosten, die ein Mietnomade verursacht. Die Versicherung ersetzt u.a. folgende Kosten:

  • Mietausfall ab Kündigung für den Zeitraum, in dem der Mieter die Wohnung weiter nutzt und die Kaution aufgebraucht ist,
  • Nebenkostenzahlungen,
  • Schäden durch Zerstörung und Diebstahl durch den Mieter,
  • Schäden durch Verwahrlosung, z.B. durch unzureichende Reinigung oder Lüften,
  • Schäden durch Ungezieferbefall, z.B. Ratten, Mäuse etc.

Zugleich kommt die Mietnomadenversicherung für Kosten auf, die durch den Mieter verursacht worden sind. Dazu zählen z.B. Aufräumkosten und Kosten für Entsorgung von Gegenständen sowie für Reinigung, Desinfektion, Renovierung und Sanierung. Darüber hinaus erstattet die Versicherung ebenfalls Dekontaminationskosten, sofern eine behördliche Anordnung vorliegt. 

Anzeige

Mietnomadenversicherung - Weitere Informationen

Grundsätzlich besteht der Versicherungsschutz bei bestehenden Mietverhältnissen nach einer Wartezeit von 6 Monaten. Wenn also innerhalb dieser Frist ein Versicherungsfall eintritt, leistet die Mietnomadenversicherung nicht. Kommt hingegen ein neuer Mietvertrag zustande, besteht bereits mit Vertragsabschluss voller Versicherungsschutz. Es besteht eine Wahlmöglichkeit, den Mietausfall für 6 oder für 12 Monate abzusichern, maximal jedoch 5.000 bzw. 10.000 Euro. Sachschäden lassen bis 10.000, 20.000 oder 30.000 Euro versichern. 

  • Deutscher Mietkautionsbund,
  • RheinLand Versicherungen,
  • Rhion Versicherungen,
  • R+V Versicherung.

Die Rhion Versicherung zahlt zusätzlich für die Dauer von zwei Monaten die Kaltmiete, wenn nach der Räumung einer Renovierung oder Sanierung erforderlich ist. 

Weitere Artikel