Große Koalition

Große Koalition wird das Bündnis der beiden stärksten Fraktionen im Parlament genannt oder ein Fraktionsbündnis, bei dem im Parlament nur noch eine sehr kleine Opposition übrig bleibt.

Bei der großen Koalition schließen sich die beiden größten Parteien, die sogenannten Volksparteien, zu einem Bündnis zusammen. In Deutschland besteht eine große Koalition aus den Parteien CDU/CSU und SPD (schwarz-rotes Bündnis). Das letzte Bündnis dieser Art existierte von 2005 bis 2009 unter Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Kritiker einer derartigen Regierungskonstellation bemängeln die zu große Macht sowie die politischen Kompromisse. Vorteilhaft ist hingegen, dass umstrittene Reformprojekte (z.B. Mehrwertsteuererhöhung, Abbau von Sozialleistungen) mit einer breiten Mehrheit beschlossen werden können. Meist sind große Koalitionen die Folge unklarer Mehrheitsverhältnisse und stellen eine Notlösung dar, weil keine andere Koalition über eine Mehrheit verfügt.