Basisrente und Zusatzversicherungen

BU-Versicherung steueroptimiert einschließen

In die Basisrente können Zusatzversicherungen steueroptimiert eingeschlossen werden. Damit erhalten Sie Versicherungsschutz, der wie die Beiträge zur Basisrente auch steuerlich gefördert wird. Der Gesetzgeber hat den Schutz bei Berufsunfähigkeit und für die Hinterbliebenen vorgesehen.

Mit der Basisrente kann man nicht nur steueroptimiert Altersvorsorge betreiben, sondern auch biometrische Risiken versichern. Der Gesetzgeber erlaubt als Zusatzversicherung die Absicherung der Arbeitskraft in Form der Berufsunfähigkeitsversicherung und die Absicherung der Hinterbliebenen als Hinterbliebenenzusatzversicherung.

Berufsunfähigkeitsversicherung in der Basisrente

Bei der BU-Zusatzversicherung im Rahmen der Basisrente haben Sie die Wahl zwischen

  • Beitragsbefreiung bei BU und/oder
  • Berufsunfähigkeitsrente.

Im Fall der Berufsunfähigkeit zahlt die Versicherung entweder die Beiträge bis zum vereinbarten Rentenbeginn weiter und/oder Sie erhalten die vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente bis zum Rentenbeginn ausgezahlt. Mit dem Einschluss dieser Zusatzversicherung sichern Sie sich für den Fall ab, dass Sie kein Arbeitseinkommen mehr erzielen können. Ihr Versorgungsziel wird dadurch auch bei Arbeitsunfähigkeit auf jeden Fall erreicht.

Die Beiträge zur BU-Zusatzversicherung können im Rahmen der Sonderausgaben der Basisrente steuerlich angesetzt werden. Allerdings darf der Beitrag zur Zusatzversicherung maximal 50 Prozent der Gesamtprämie zur Basisrente ausmachen. Im Gegenzug müssen die Leistungen aus der BU-Versicherung in Kombination mit der Basisrente bei Leistungsbezug versteuert werden.

Sollte der Beitrag zur BU-Zusatzversicherung einmal über der 50 Prozent-Grenze liegen, so erfolgt automatisch eine Anpassung an die steuerlichen Gegebenheiten.

Hinterbliebenenzusatzversicherung bei der Basisrente

Mit der Hinterbliebenenzusatzversicherung erhält im Todesfall des Versicherungsnehmers der Ehepartner, mit dem der Versicherungsnehmer zum Zeitpunkt seines Todes in gültiger Ehe lebt, eine Hinterbliebenenrente.

Ebenfalls bezugsberechtigt sind Kinder, für die ein Anspruch auf Kindergeld besteht. Eine Absicherung von eingetragenen Lebenspartnern ist nicht möglich.

Auch der Beitrag für diese Zusatzversicherung darf maximal 50 Prozent des Gesamtbeitrages ausmachen, sonst erfolgt keine steuerliche Anrechenbarkeit des Gesamtbetrages.

Weitere Informationen zur Basisrente: