Altersvorsorge GmbH-Geschäftsführer

Rente für den GGF

GmbH-Geschäftsführer (GGF) erhalten keine bzw. eine geringe Versorgung aus der gesetzlichen Rente. Daher ist die zusätzliche Altersvorsorge erforderlich. Für GmbH-Geschäftsführer gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Altersvorsorge.

Wer als GmbH-Geschäftsführer auf seinen gewohnten Lebensstandard nicht verzichten will, sollte eine ausreichende Altersvorsorge aufbauen. Dies trifft auch auf geschäftsführende Gesellschafter zu, also Personen, die gleichzeitig Anteile an der GmbH besitzen und das Unternehmen leiten.

Vorsorgeformen für den GmbH-Geschäftsführer

Für GmbH-Geschäftsführer stellt vor allem die betriebliche Altersvorsorge eine sinnvolle Form der Rentenvorsorge dar. In der Regel leisten Gesellschafter-Geschäftsführer keine Zahlungen an die gesetzliche Rentenversicherung. Daher genießen sie keine Versorgung durch den gesetzlichen Rententräger.

Selbst man in der gesetzlichen Rente versichert ist, ergibt sich aufgrund der oftmals hohen Einkommen eine Versorgungslücke. Die gesetzliche Rente kann also bestenfalls eine Grundversorgung darstellen. Aus diesem Grund ist der Aufbau einer privaten oder betrieblichen Zusatzvorsorge zu empfehlen.

Dabei sollte ein GGF auch auf die Versorgung im Fall der Berufsunfähigkeit achten. Denn im Fall der Arbeitsunfähigkeit fallen die Kosten für Krankenversicherung, Finanzierung und Versicherungen weiter an. Daher zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den existenziellen Versicherungen für Geschäftsführer.

Private Rentenversicherungen Vergleich anfordern

Geförderte Vorsorgeformen

Der Gesetzgeber bietet GmbH-Geschäftsführern verschiedene Möglichkeiten der Altersvorsorge. Vor allem für nicht-beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH und beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH bietet die betriebliche Altersvorsorge zahlreiche Vorteile.

Daneben kann jeder Geschäftsführer noch die individuellen Fördermöglichkeiten der Rürup-Rente nutzen. Vorteil bei beiden Altersvorsorgeformen ist, dass der Berufsunfähigkeitsschutz integriert werden kann. Zudem werden die Beiträge steuerbegünstigt eingezahlt.

Wie sich Ihre eigene Versorgung gestaltet, hängt von vielen Faktoren ab. Fordern Sie daher eine kostenlose und individuelle Beratung an. Nutzen Sie dafür das Formular unter Altersvorsorge Vergleich.

Weitere Artikel